Aktuelles
-> Neuigkeiten
-> Archiv
-> Terminkalender
-> Newsletter
-> Presse
Über uns
Rudern
Bilder
Veranstaltungen
skulls
Links





Sie sind hier: ORV > Aktuelles > -> Neuigkeiten


Aktuelles

11.10.2018: Neues "skulls"-Heft erschienen

In diesen Tagen dürfte die neue Ausgabe unseres Vereinsmagazins "skulls" in den Briefkästen angekommen sein. Für alle Freunde der online-Lektüre hier auch die digitale Ausgabe.

Viel Spaß beim Lesen!


1.10.2018: 100% beim Baltic Cup!

Unsere Nachwuchstalente Maren Röwekamp und Paul Leerkamp konnten am Wochenende eine 100%-Regatta beim Baltic Cup im polnischen Kruszwica feiern!

Paul siegte im deutschen Doppelvierer sowohl auf der 2.000m-, als auch auf der 500m-Strecke. Trainiert wurde das Boot von unserem ORV-Trainer Martin Schawe.

Auch Maren Röwekamp gewann im deutschen Vierer ohne Steuerfrau sowohl auf der olympischen, als auch auf der Sprintdistanz. Ihre Zweierpartnerin Carla Kunze hätte ebenfalls im Vierer am Baltic Cup teilnehmen dürfen, eine Erkrankung ließ einen Start jedoch leider nicht zu. Sie befindet sich aber schon wieder auf dem Wege der Besserung.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!


1.10.2018: Moselpokal

Unsere ältesten Regattafahrer Erhard Jagemann, Klaus Mrusek und Bernd Scholz nahmen in diesen Jahr erneut am "Grünen Moselpokal" in Bernkastel teil. Klaus und Erhard belegten in verschiedenen Zweier- und Viererkombinationen mit ihren Rheiner Ruderfreunden zweite und dritte Plätze. Bernd musste im Einer in diesem Jahr wegen Krankheit leider abmelden, steuerte aber den Masters D Riemen-Gig-Vierer mit Stm. des Neusser RV zum Sieg. Herzlichen Glückwunsch!


09.09.2018: Fette Beute in Leer

Mit "fetter Beute" kehrte unser Juniorenachter von der Leeraner Ruderregatta zurück.

Die mit den Senioren Henning Köhnke und Tim Tolhuysen verstärkte U19-Truppe hatte in Leer an den "Offenen Ostfriesischen Nachtsprintmeisterschaften" teilgenommen und sich auf der Sprintstrecke eindrucksvoll gegen zahlreiche Achter durchgesetzt. Zur Belohnung gab es einen ansehnlichen Pokal und ein brandneues Ergometer der Firma Concept2!

Tags darauf setzten sich unsere Jungs auch im "Stadtachter" auf der 1000m-Strecke durch. Auch hier gab es einen Pokal und ein Concept2-Ergometer zu gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch!


26.08.2018: Niedersächsische Landesmeisterschaften

Eine kleine Gruppe besuchte am 25. und 26.8.2018 die Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Wolfsburg.

Johanna Heile siegte im Frauen-Einer auf der Sprintdistanz und verteidigte ihren Titel. Auf der 1000m-Strecke belegte sie in einem spannenden Rennen den zweiten Platz. Im gleichen Rennen wurde Svenja Bredenförder für den Oldenburger RV Dritte, Christina Grimm belegte im zweiten ORV-Einer Platz 6. Ebenfalls den zweiten Platz holte sich Christian Vennemann im Männer-Einer über den Kilometer.

Herzlichen Glückwunsch!


18.08.2018: Sommerfest

Am 18.8. fand unser diesjähriges Sommerfest mit den Achter- und Drachenbootsprints statt. Es herrschte wieder viel Trubel im und am Bootshaus, denn nicht weniger als neun Drachenbootteams und mehrere Achtermanschaften sorgten für spannende Rennen auf der 300m-Sprintstrecke auf Stichkanal. Auch an Land gab esden zahlreichen Gästen vielfältige Verpflegungsmöglichkeiten, während sich die Jüngsten über die Hüpfburg und den Sandfussball auf dem Beachvolleyballfeld freuten.

Eine Bilderauswahl gibt es hier.


31.07.2018: Euro Masters Regatta

Neben unseren WM-Startern waren auch unsere Masters international unterwegs und nahmen an der EuroMasters Regatta in München teil, die mit ca. 5.000 Booten größte Regatta des Jahres.

Christian Vennemann gewann sein Abteilungsrennen im Masters Männer-Einer AK A. Mit seiner schnellen Zeit qualifizierte er sich für das Finale um die Munich Masters Trophy. Dort konnte er leider aufgrund eines familiären Termins nicht antreten.

Ludger Rasche belegte mit starken Rennen jeweils den 2. Platz in seinen Abteilungsrennen zum Masters Männer-Einer AK C, bzw. D.

Hans-Günther Tiemann nahm einmal mehr alles an Rennen mit, was das Programm hergab: Im Masters Männer-Zweier ohne Stm. AK E und im -Achter AK E belegte er mit seinen Münsteraner Freunden jeweils zweite Plätze. Dritte Plätze belegte er im Masters Männer-Achter AK D, im -Vierer ohne AK E (Bild) und gemeinsam mit Helga Kalk-Fedeler und Ernst Pawlowsky im Mixed-Doppelvierer AK F. Dazu kamen noch ein vierter Platz im Masters Männer-Vierer mit Stm. AK D und mit Helga im Mixed-Doppelzweier AK E.

Unser ältester Regattafahrer Erhard Jagemann belegte im stolzen Alter von 78 Jahren im Masters Männer-Achter AK I-M den 2. Platz. Im Doppelzweier AK I kam ein vierter Platz und im Doppelvierer AK I ein fünfter Platz hinzu.

Auch unseren "alten Hasen" herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen!


31.07.2018: Silber, Platz 4 und Platz 5 auf der U23-WM!

Pia Greiten ist U23-Vizeweltmeisterin im Frauen-Doppelzweier! Gemeinsam mit ihrer Partnerin Leonie Menzel aus Düsseldorf gelang ihr schon im Vorlauf ein souveräner Start-Ziel-Sieg. Im Halbfinale des 22-Boote-Feldes belegten sie den zweiten Platz und qualifizierten sich damit klar für das Finale. Dort besetzte das deutsche Duo von Beginn an den zweiten Platz hinter den Britinnen. Im Schlussspurt wehrten die Beiden die Angriffe der Italienerinnen und Griechinnen ab und belohnten sich schließlich mit Silber! Darüber hinaus wurden Pia und Leonie im August zu den „Ruderinnen des Monats“ des Deutschen Ruderverbandes gewählt! Herzlichen Glückwunsch!

Der deutsche U23-Frauen-Vierer mit Steuerfrau Elisa Saks war bereits direkt für das WM-Finale qualifiziert, denn es hatten nur fünf Nationen zur Uraufführung dieser Bootsklasse auf WM-Niveau gemeldet. Im Bahnverteilungsrennen belegten Elisa und ihre Ruderinnen Platz Vier. Im Finale wollte das deutsche Quintett mehr und legte entsprechend aggressiv am Start los. Doch auch die gegnerischen Teams wollten eine Medaille. Am Ende des 2.000m-Finals musste sich die deutsche Auswahl, die überwiegend mit Nachwuchsruderinnen besetzt war, wiederum mit Platz 4 begnügen. Nichtsdestotrotz konnte Elisa, die eigentlich noch in der Juniorinnenklasse startberechtigt ist, wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln. Herzlichen Glückwunsch!

Ebenfalls mit einem Vorlaufsieg starteten Marcel Teckemeyer (m. r.) und Paul Seiters (m. l.) in die WM. Im U23-Männer-Vierer ohne Stm. hatte sich ein starkes Feld eingefunden, unter anderem schickten die USA und Rumänien Boote ins Feld, die bereits im A-Bereich auf dem Weltcup erfolgreich unterwegs gewesen waren. Somit ließ der Vorlaufsieg über die favorisierten Amerikaner aufhorchen. Auch das Halbfinale meisterten Paul und Marcel mit ihren Hamburger Partnern Marc Kammann (l.) und Friedrich Dunkel (r.), indem sie dort den zweiten Platz belegten. Im Finale legte das deutsche Quartett dann entsprechend ambitioniert los. Leider lief es dort nicht so rund wie gewohnt, sodass am Ende ein dennoch absolut bemerkenswerter fünfter Platz für Marcel und Paul heraussprang. Herzlichen Glückwunsch!


24.07.2018: Vier ORV-Starter bei den U23-Weltmeisterschaften!

Paul Seiters, Pia Greiten, Elisa Saks und Marcel Teckemeyer vertreten in diesem Jahr den Osnabrücker RV bei den U23-Weltmeisterschaften.

Elisa steuert den Frauen-Vierer mit Steuerfrau. Sie wird auf Italien, Russland, die Ukraine und die USA treffen.
Nachdem das Trainingslager gut verlief und sie bei ihren Ruderinnen eine spürbare Leistungssteigerung festgestellt hat, möchten sich Elisa und ihre Mädels sich so gut wie möglich verkaufen und wollen versuchen, um die Medaillen mitzureden.

Pia Greiten tritt mit Leonie Menzel (RC Germania Düsseldorf) im Frauen-Doppelzweier an. Auch die Beiden haben das Trainingslager gut hinter sich gebracht und sind ein gutes Abschlussrennen gefahren. Im 21-Boote-Feld warten unter anderem die Top 4 des Vorjahres, dazu kommen die Britinnen, die die amtierenden U23-Weltmeisterinnen im Doppelvierer sind. Nichtsdestotrotz wollen Pia und Leonie alles daran setzen, sich zumindest für das A-Finale zu qualifizieren.

Paul Seiters und Marcel Teckemeyer  vertreten mit Marc Kammann (Der Hamburger und Germania RC) und Friedrich Dunkel (Alster RV Hanseat Hamburg) Deutschland im Vierer ohne Stm. Trotz des heißen Wetters und des fast durchgehend welligen Ratzeburger Sees konnten auch sie das Trainingslager gut durchführen.
Als stärkste Gegner haben die Vier die Boote aus Rumänien und den USA ausgemacht, die bereits im Weltcup starke Eindrücke hinterließen. Auch das britische Boot, das die Henley Royal Regatta für sich entscheiden konnte, unterschätzen sie nicht. Dennoch wollen auch Paul und Marcel und ihre Mitstreiter alles tun, um in das WM-Finale einzuziehen!

Der Osnabrücker RV wünscht seinen WM-Starterinnen und -Startern von ganzem Herzen alles Gute und viel, viel Erfolg bei der U23-WM in Poznan! Wir wünschen Euch, dass Ihr Euch für die Anstrengungen der letzten Monate nun belohnen könnt!


09.07.2018: Zweimal Bronze bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften!

Tim Tolhuysen und Jannis Rosig gewannen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften für die Osnabrücker Hochschulen Bronze im Leichtgewichts-Doppelzweier.

Christina Grimm gewann ebenfalls Bronze im Challenge-Frauen-Einer für die Universität Münster.

Weitere Boote mit ORV-Mitgliedern belegten Plätze im Mittelfeld.

Tim Tolhuysen und Christian Vennemann belegten zudem bei den parallel stattfindenden Deutschen Großbootmeisterschaften den fünften Platz im Männer-Doppelvierer.

Allen einen herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen!


26.06.2018: Grandiose Ergebnisse bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17, U19, U23!

Mit einem der besten Ergebnisse der Vereinsgeschichte kehrten unsere Sportlerinnen und Sportler von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17, U19, U23 heim. Der Fühlinger See im Norden Kölns hielt für unsere 14 Aktiven nicht weniger als neun Medaillen, vier Nominierungen für die U23-WM und drei Nominierungen für den Baltic Cup bereit. Ein Ergebnis, dass seinesgleichen sucht.

Unser aller Glückwunsch gilt unseren Sportlerinnen und Sportlern, sowie unseren Trainern!

Paul Seiters (2. v. l.) und Marcel Teckemeyer (2. v. r.) wurden mit ihren Partnern aus Hamburg mit deutlichem Vorsprung Deutsche U23-Meister im Vierer ohne und bestätigten damit ihre eindrucksvollen Leistungen aus der Saison. Später am Tag gewannen sie zudem noch Silber im U23-Achter. Das Quartett nimmt in dieser Besetzung an der U23-Weltmeisterschaft teil. 

Pia Greiten (u. l.) gewann mit ihrer Partnerin aus Düsseldorf mit einem Vorsprung von mehreren Sekunden die Deutsche U23-Meisterschaft im Doppelzweier. Im Einer gewann sie zudem Bronze in einem äußerst knappen Rennen, in dem alle Medaillengewinnerinnen innerhalb weniger Zehntelsekunden die Ziellinie überquerten. Pia nimmt im Frauen-Doppelzweier an der U23-WM teil.

Paul Leerkamp krönte seine Saison, in der er jedes (!) seiner Rennen gewann, mit einer eindrucksvollen Vorstellung, die ihm die wohlverdiente Goldmedaille im U17-Junioren-Einer einbrachte. Paul wird Deutschland im Herbst auf dem Baltic Cup im Doppelvierer vertreten dürfen!

Elisa Saks steuerte ihre Ruderinnen sowohl im U23-Vierer mit Steuerfrau, als auch im Achter zur Silbermedaille. Sie wird auch den deutschen Frauen-Vierer mit Steuerfrau bei den U23-Weltmeisterschaften steuern!

Auf’s richtige Boot hatten Maximilan Witte und Alexander Schawe gesetzt: Im U19-Junioren-Vierer mit Stm. erruderten sie sich mit ihren Partnern aus Oldenburg und Leer in einem stark geruderten Rennen Bronze.

Linford Meyer (Mitte) und seine Partner aus dem „Niedersachsen-Achter“ belohnten sich am Ende einer durchwachsenen Saison ebenfalls mit der Bronzemedaille.

Ruderlust statt Ruderfrust für Maren Röwekamp  und Carla Kunze: Im U19-Vierer ohne Stf. belegten sie in einem starken Rennen mit ihren Partnerinnen aus Essen und Waltrop nur knapp hinter den Medaillen den vierten Platz. Im U19-Achter kam noch Platz 5 hinzu. Beide Ergebnisse erschienen für unsere Damen zu Saisonbeginn noch undenkbar. Carla und Maren dürfen im Herbst Deutschland beim Baltic Cup im Vierer ohne Stf. vertreten!

Vincent Sander, Simon Weitzel, Erik Brinkmann und Jonas Krimpenfort hatten sich als einziges reines Vereinsboot für das A-Finale qualifiziert. Dort kämpften sie lange mit ihren Gegnern aus den Stützpunktbooten und mussten sich erst auf den letzten Metern mit dem sechsten Platz begnügen.


16.06.2018: Neue Ausgabe der "skulls" erschienen

In diesen Tagen erhalten alle Mitglieder, Freunde und Förderer des ORV die neueste Ausgabe unseres Vereinsmagazins "skulls" per Post. Die Freunde der online-Literatur finden die pdf-Ausgabe hier.


03.06.2018: Internationale Ratzeburger Ruderregatta, Internationale Juniorenregatta Hamburg, DRV Masters-Championnat Werder

Am vergangenen Wochenende zeigten unsere Junioren, Senioren und Masters einmal mehr tolle Leistungen auf verschiedenen Regatten.

Pia Greiten siegte in gewann in Ratzeburg den U23-Fraueneiner, der mit einem Ein-Jahres-Stipendium im Wert von 1.200 € dotiert ist. Am Sonntag zeigte sie im offenen Fraueneiner dass sie mit amtierenden Olympiasiegerinnen gut mithalten kann. Marcel Teckemeyer und Paul Seiters dominierten den Männer-Vierer ohne Steuermann gegen internationale Konkurrenz. Alle drei haben ihre Nominierung zur U23-WM so gut wie in der Tasche.

Auf der Juniorenregatta in Hamburg unterstrich Paul Leerkamp seine Favoritenstellung im U17-Einer für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften mit zwei Kantersiegen. Carla Kunze und Maren Röwekamp bestätigten das Vertrauen unserer Trainer mit einem Abteilungssieg im Juniorinnen A-Vierer ohne Steuermann. Unsere A-Junioren überzeugten in verschiedenen Vierern.

Ludger Rasche glänzte auf dem DRV Masters-Championnat in Werder/Havel mit Bronze im Einer der Altersklasse C (Min.-Alter 43 Jahre), sowie Platz 5 im Einer AK D (Min.-Alter 50 Jahre). Dazu siegte Hans-Günther Tiemann im Achter der Altersklasse D.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!


24.05.2018: Internationale Juniorenregatta in Köln und Otterndorfer Ruderregatta

Am vergangenen Wochenende zeigten unsere A- und B-Juniorinnen und -Junioren ansprechende Leistungen bei der Internationalen Juniorenregatta in verschiedenen Bootsklassen vom Einer bis zum Achter, die mit mehreren Siegen belohnt wurden. Die Trainer Martin Schawe, Tim Tolhuysen und unser "BuFDi" Moritz Janssen konnten zudem wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die in das Training bis zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Eingang finden werden.

Parallel besuchten Paulina Lipe und Christian Vennemann die Otterndorfer Ruderregatta. Paulina freute sich über Gold und Silber im Juniorinnen B-Doppelzweier, Christian siegte viermal im Männer-, bzw. Offenen Doppelvierer. Beide ruderten in Renngemeinschaft mit dem Regattaverband Ems-Jade-Weser.


15.05.2018: Internationale Juniorenregatta in München, Große Bremer Ruderregatta, Internationale Hügelregatta in Essen

Auch an den beiden vergangenen Wochenenden wurde wieder fleißig regattiert:

Bei der Internationalen Juniorenregatta bewies unser B-Junior Paul David Leerkamp seine starke Position im Einer und krönte sich mit Siegen in seiner Abteilung am Samstag und dem Sieg im gesetzten Lauf am Sonntag zum Gesamtsieger im B-Junioren-Einer von München.

Unsere A-Junioren zeigten ansprechende Leistungen in den verschiedenen Auswahlbooten der Regionalgruppe Niedersachsen/NRW. Unser reiner Vereinsvierer mit Erik Brinkmann, Vincent Sander, Jonas Krimpenfort und Simon Weitzel wurde zudem schnellster Vierer des Westens.

Parallel konnten in Bremen drei Siege durch Maren Röwekamp (Juniorinnen-Vierer ohne A), Hannah Kleine-Pollmann (Frauen-Zweier ohne) und Christian Vennemann (Männer-Einer) gefeiert werden.

Am vergangenen Wochenende konnten sich unsere U23-Senioren Internationalen Hügelregatta in Essen weiter gut in Stellung für die U23-WM bringen. Pia Greiten zeigte starke Leistungen im schnellsten deutschen U23-Doppelzweier und durfte sich schon einmal im Doppelvierer bei den A-Seniorinnen erproben.

Marcel Teckemeyer und Paul sind zurzeit Teil des schnellsten deutschen U23-Vierer ohne Steuermann und haben gute Chancen, im Sommer in Poznan auf der U23-WM in dieser Bootsklasse an den Start zu gehen.

Allen einen herzlichen Glückwunsch und weiter so!


22.04.2018: Deutsche Kleinbootmeisterschaften und Juniorenfrühtest in Essen, Aaseeregatta in Münster

Wir sind immer noch begeistert von den tollen Leistungen unserer Sportlerinnen und Sportler bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften und dem Junioren Frühtest!
 
Pia Greiten belegte im Frauen-Einer sensationell Platz 8 und setzte damit ein dickes Ausrufezeichen im Hinblick auf die folgende Saison.
 
Marcel Teckemeyer und Paul Seiters sind nach Platz 15 im Männer Zweier ohne Stm. dick im Geschäft, wenn es demnächst um die Verteilung der Rollsitze in der U23-Nationalmannschaft geht.
 
Johanna Heile belegte im Frauen-Einer Platz 20, Jonathan Reitenbach musste sein Finale im Männer-Zweier ohne leider krankheitsbedingt absagen.
 
Simon Weitzel und Vincent Sander belegten im Junioren-Zweier Platz 14, Erik Brinkmann und Jonas Krimpenfort kamen auf Platz 18 ein. Beide Boote empfahlen sich damit für die Auswahlachter der Regionalgruppe Niedersachsen/NRW. Alexander Schawe und Maximilian Witte belegten Platz 29 und konnten auf ihrer ersten 2.000m-Regatta wertvolle Erfahrungen sammeln.
 
Zeitgleich nahmen einige Sportlerinnen und Sportler an der Aaseeregatta in Münster teil.
Maren Röwekamp und Carla Kunze konnten an beiden Tagen den A-Juniorinnen-Zweier ohne Stf. für sich entscheiden.
Paul Leerkamp siegte sowohl im Einer der B-, als auch der A-Junioren.
Altmeister Hans-Günther Tiemann siegte im Masters-Männer Vierer der Altersklasse C.
 
Allen einen herzlichen Glückwunsch!


08.04.2018: DRV-Kaderlangstrecke in Leipzig, Frühjahrsregatta in Rheine, SkiffHead in Amsterdam

Bombastische Ergebnisse unserer Seniorinnen und Senioren bei der Kaderlangstrecke des Deutschen Ruderverbandes in Leipzig an diesem Wochenende!
 
Schon gestern konnten Pia Greiten, Johanna Heile, Marcel Teckemeyer und Paul Seiters ihre persönlichen Bestzeiten beim 2.000m-Ergotest zum Teil deutlich verbessern. Jonathan Reitenbach verfehlte seine persönliche Bestleistung nach seinem Pausenjahr nur knapp.
 
Bei der heutigen Langstreckenregatta über 6.000m unterstrich unsere Topsportlerin Pia Greiten ihre seit zwei Jahren exponentiell ansteigende Form und wurde wurde Sechste im Gesamtfeld des Frauen-Einers und zugleich Zweite in der U23-Wertung. Johanna Heile belegte im gleichen Rennen Platz 22.
 
Praktisch genauso stark zeigten sich Paul Seiters und Marcel Teckemeyer im Männer-Zweier ohne Steuermann: Sie erreichten Platz 12 im Gesamtfeld, in dem auch die Ruderer aus dem Deutschlandachter unterwegs waren und wurden ebenfalls zweitbestes deutsches U23-Boot. Jonathan Reitenbach musste in seinem ersten Rennen seit anderthalb Jahren ein wenig Lehrgeld zahlen und belegte mit seinem Krefelder Partner Platz 24.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und Trainer Martin Schawe!
 
Daneben freuen wir uns über drei Siege und mehrere gute Platzierungen unserer Masters und Breitensportler bei der Frühjahrsregatta in Rheine.
Bereits in der letzten Woche reisten Ludger Rasche und Christian Vennemann zum Skiffhead nach Amsterdam. Auf dem 7.500m-Kurs auf der Amstel belegte Christian Platz Vier im Masters-Einer A.


31.03.2018: Anrudern 2018 am 15.4. ab 11:00 Uhr

Das diesjährige Anrudern findet am Sonntag, den 15.4.2018 um 11:00 Uhr auf der Terasse des Bootshauses statt.

Der Vorstand lädt alle Mitglieder, Freunde und Förderer des Osnabrücker Ruder-Vereins ein.

Wir freuen uns auf folgende Programmpunkte:

- Ansprache durch den neuen ersten Vorsitzenden Jens Wegmann

- Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder (Jubilare, Fahrtenabzeichen, etc.)

- Taufe von 5 (!) neuen Booten

- Wurst und Bier, Kaffee und Kuchen

- Gute Gespräche

Kommt zahlreich! (Rudern vorher oder nachher ist möglich)


25.02.2018: Neue Ausgabe der "skulls" erschienen

In der vergangenen Woche ist die neue Ausgabe unseres Vereinsmagazins "skulls" erschienen. Alle, die kein Heft erreicht haben sollte, finden die Online-Ausgabe hier.


13./ 14. Mai 2017: Internationale Hügelregatta Essen

Am Wochenende besuchten unsere u23 Sportler die intenationale Hügelregatta in Essen.

Im Doppelvierer der B Seniorinnen, nutze unter anderem Pia Greiten den außergewöhnlich flachen Baldeneysee um die erste Medaille des Wochenendes für den ORV zu sichern. In einem stark gefahrenen rennen, in dem sich die Vier nur knapp dem offenen A Vierer geschlagen geben mussten, konnten sie die u23 Wertung deutlich gewinnen.

Ähnlich Erfolgreich waren bei den Riemern Paul Seiters und Marcel Teckemeyer, die in wechselnden Kombinationen starke Rennen im Vierer ohne präsentierten, die jeweils mit einem 2. Platz belohnt wurden. Als Abschluss konnten die beiden als Teil eines Achters des Leistungsstützpunktes Dortmund im Prestigeträchtigen Rennen gegen den Deutschlandachter antreten. Auch wenn dieser noch weit weg lag, konnten die Jungs ein spannendes Rennen gegen die polnische u23 Konkurrenz auf den See zaubern, das ihnen das zweite Osnabrücker Edelmetall bescherte.

Bei den Leichtgewichten hieß es am Wochenende auf den 2000 Metern leider nur Erfahrung sammeln für unseren Einerfahrer Tim Tolhuysen. Jedoch konnten auch hier wichtige Erkenntnisse gewonnen werden um die nächste Regatta in Hamburg zielgerichtet ansteuern zu können.


06./ 07. Mai 2017: Große Bremer Ruderregatta 

Am Wochenende hieß es wieder "Achtung, Los" zur ersten Standortbestimmung der Junioren und zu einem alljährlichen Event für einige Senioren. Die große Bremer Ruderregatta!

Den Beginn machten die B Juniorinnen Carla Kunze, Paulina Liepe, Maren Rövekamp, Alina Wichman und Steuerfrau Larissa Vetter, die sowohl im Doppelvierer und in Zweierkombinationen an beiden Tagen Medaillen gewannen.

Ihre Trainerinnen Svenja Bredenförder und Theresa Coppenrath traten mit Christina Grimm und spontanem Verletzungsersatz von unseren Freunden vom Team NordWest in einem neu aufgestellten Frauen Doppelvierer an.

Die männlichen Bs Maximilian Witte, Alex Schawe, Hennik Wallenhorst und Paul David Leerkamp waren ähnlich aktiv und konnten sich als Teil des Niedersachsen- Achters durchsetzen, zum Sieg gelenkt von Elisa Saks.

Hennik und Paul dominierten darüber hinaus auch ihre Einer Läufe mit gewohnt starker Vorstellung.

Vincent Sander wurde bei den A Junioren sowohl im Doppelvierer, als auch Doppelzweier, mit anderen Niedersachsen zusammengestzt. Die neuen Kombinationen mussten sich zum Teil von eingefahreneren Mannschaften auf den zweiten Platz verweisen lassen. Jedoch wurde ein guter Grundstein gelegt und das Potential der Mannschaften ist erkennbar.


Deutsche Kleinbootmeisterschaften und Aaseeregatta Münster

Beim ORV ist jetzt langsam wieder jeder im Regattamodus angekommen.

Die Leistungssportler haben die deutschen Kleinbootmeisterschaften absolviert.

Pia Greiten fand sich stark in das Wochenende ein und steigerte sich von Rennen zu Rennen. Am Ende wurde es ein zweiter Platz im C Finale, was unsere Skullerin auf Gesamtrang 14, sowie den fünften der U23 Frauen brachte.

Auch Paul und Marcel brachte jeder Lauf etwas mehr in Schwung und so belohnte sich auch unsere Riemerkombination mit einer Top 10 Platzierung, nämlich die 8 bei den u23 Booten und 18 in der kompletten Seniorenwertung.

Unser Jüngster, der A Junior Vincent musste auf seiner ersten 2000 Meter Regatta noch etwas einstecken und sich mit Platz 27 zufrieden geben.

Insgesamt allerdings ein zufriedenstellendes Wochenende für die Trainingsgruppe, womit sich alle für weitere Aufgaben empfohlen haben. Weiter geht's in Essen am 13./14.05. in den Mittel- und Großbooten.

Parallel starteten Jonas Wenner und Hans- Günther Tiemann auf der Aasee- Regatta in Münster. Im Vierer ohne Steuermann und Achter konnten in Renngemeinschaften knappe zweite Plätze errudert werden. Tiemann gewann außerdem den Doppelzweier der AK D mit seinem Münsteraner Partner.


18./19.03.2017 Starke Osnabrücker Präsenz in Amsterdam

Schon in den letzten Jahren ist der Orv wiederhohlt auf dem Head of the River Amstel gestartet.

Noch nie hatten wir jedoch so viele Boote am start wie in diesem Jahr. Mit der Senioren- Clubmannschaft und dem grade neu angelaufenen Osnabrücker A Junioren Projekt konnten gleich zwei Achter ins Rennen geschickt werden. Dazu brachte noch ein Masters- Doppelvierer mit Steuermann seine geballte Erfahrung auf die 8 Kilometer lange Strecke.

Am ersten Renntag des Head of the River Amstel konnte unser Männerachter mit einer dominanten Vorstellung das Rennen der Clubachter für sich entscheiden. Topmotiviert und ehrgeizig gingen unsere Jungs an den Start und der zeitliche Vorsprung von gut 50 Sekunden auf den Zweitplatzierten spricht allein für sie.

Am zweiten Tag des Wettkampfes lief es nicht ganz so rund für die übrigen beiden Boote. Erschwerte Bedingungen durch außerordentlich harten Gegenwind forderten bei unseren Mannschaften ihren Tribut. Im stark besuchten Masterfeld konnten unsere langjährig erprobten Doppelviererruderer sich allerdings im Mittelfeld festsetzen und erreichten Platz 34.

Das frisch angelaufenen Junior A Achterprojekt musste jedoch bei seinem ersten Rennen noch Lehrgeld zahlen. Gegen einige erstklassige niederländische Auswahlmannschaften hatten sie heute noch das nachsehen. Jedoch werden die Jungs auch hieraus sicherlich ihre Schlüsse für die kommenden Aufgaben ziehen können und reisen jetzt mit 8km zusätzlicher Rennerfahrung zurück in das heimatliche Osnabrück.




© Copyright by ORV und rothermundt medien|Impressum|Kontakt|Datenschutz|Sitemap|Seitenanfang