Gründung des Osnabrücker Ruder-Vereins.

Mehrere ehemalige Ruderer, die früher anderswo aktiv gerudert haben warben in ihrem Bekanntenkreis für die Gründung eines Osnabrücker Ruder-Vereins, um gleich beim Bau des Stichkanals die nötigen Vorraussetzungen zu schaffen, und den Verein in das Vereinsregister eintragen zu lassen.

Der 26. April 1913 wurde als Gründungsdatum festgelegt.

Der Vorstand setzte sich damals aus folgenden Herren zusammen:

1.Vorsitzender   Rudolf Gosling 
2.Vorsitzender   Wilhelm Abeken
1.Schriftführer   Siegfried Jaffe
Rechnungsführer   Oskar Kästner 
Ruderältester   Felix Schoeller 
2.Schriftführer   Paul Wieking 
Ruderwart   Adolf Junkmann 
Bootswart   Friedrich Dierks 
Hauswart   Carl Schäffer

Bei der ersten Versammlung wurden noch die folgenden Namen erwähnt: Christian Zangenberg, Lothar Schoeller, Karl Hoberg, Sanders, Fricke.

Der Vorstand erwirkt die Ausbuchtung des Hafens zwischen der Kämmererbrücke und dem Schiffswendebecken. Geplant ist die Umgehung der Schleuse in Haste. Die nötigen Geldmittel hierfür hatten R.Gösling und W.Abeken mit großem Idealismus zur Verfügung gestellt. Ein Plan für ein Bootshaus wird entworfen, der erste Weltkrieg verhindert dies Vorhaben dann.