Dammbruch an der Hase

Am Jahresende ereignet sich am Zweigkanal eine Naturkatastrophe. Nach tagelangem Regen sammeln sich die Wassermassen der Hase und dringen in das Bootshaus ein. Das gestaute Wasser frißt sich auch in einer Entfernung von 50 Metern in das tiefer gelegene Kanalbett. Durch die Wassermassen wird auch die Hollager Schleuse sowie das Haus des Schleusenwärters zerstört. Vier Monate lang bleibt der Kanal ohne Wasser.