Historie

Wir haben für Sie versucht die wichtigsten Eckdaten aus der Vereinsgeschichte zusammenzufassen. Vollständig ist diese Chronik noch lange nicht, doch wir arbeiten weiter daran. Sollte uns ein wichtiger Punkt entgangen sein, oder haben Sie Bildmaterial das uns helfen kann, dann teilen Sie und dies bitte unter kontakt(at)orv.de mit.

JahrVereinsgeschichte
1912Der Preußische Landtag gibt seine Zustimmung zum Bau des Zweigkanals.
191326.April: Gründung des Osnabrücker Ruder-Vereins.
1920Beginn des Ruderbetriebes.
1921Bau eines ersten Bootshauses im Osnabrücker Hafen.
1923Bau eines zweiten Bootshauses unterhalb der Haster Schleuse. 
1925Gründung eines Damen-Ruder-Vereins im Osnabrücker RV.
1928Der ORV erwirbt den ersten Rennachter.
1935Der Damen-Ruder-Verein schließt sich dem ORV als Abteilung an. 
1944Beinahe Zerstörung des Bootshauses durch einen Bombenabwurf.
1945Verlust fast aller Boote und Neugründung des alten Vereins.
1948Wiederaufbau des Bootshaues und Wiederaufnahme des Ruderbetriebes.
1957Erster Deutscher Meistertitel des ORV durch Inge Michaelis im Frauen 4x.
1960Überschwemmung des Bootshauses durch die Hase, Auslaufen des Stichkanales.
1964Erste Ausgabe der Vereinszeitschrift „skulls“.
1975Beschluß zum Bau eines neuen, des dritten Bootshauses.
1977Grundsteinlegung für den Bau des dritten Bootshauses im Wassersportzentrum.
1978Umzug in das dritte und noch aktuelle Bootshaus an der Glückaufstraße.
 Erster Internationaler Titel des ORV – Junioren Weltmeister im 4-.
1980Der Achter des ORV qualifiziert sich für die Olympischen Spiele in Moskau. 
1984Erste Teilnahme und Platz 4 bei den Olympischen Spielen in Los-Angeles. 
198875 Jahre ORV
 Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Seoul.
1992Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Barcelona.
1996Der ORV baut sich eine Gymnastikhalle
 2013Der ORV wird 100 Jahre alt
2015  Beginn regelmäßiger Ruderkurse mit bis zu 80 Teilnehmern pro Jahr
2016
Ruderkurse vom DRV als Gesundheitskurse zertifiziert
2017Festanstellung Vereinstrainer
2020Silbermedaille bei der Zertifizierung als „Engagement freundlicher Sportverein“

Einen ausführlichen Überblick über die Vereinshistorie bis 1980 findet man in „Osnabrücker Sport“ von Herbert Willecke.